www.weidner-collegen.de


Specials - Kuriositäten


Allerlei Buntes zum Thema Recht:


 Stilblüten aus Schadensmeldungen

  • Ich fuhr mit meinem Wagen gegen die Leitschiene, überschlug mich und prallte gegen einen Baum.
    Dann verlor ich die Herrschaft über mein Auto.

  • An der Kreuzung hatte ich einen unvorhergesehenen Anfall von Farbenblindheit.

  • Im gesetzlich zulässigen Höchsttempo kollidierte ich mit einer unvorschriftsmäßigen Frau in der Gegenrichtung.

  • Dummerweise stieß ich mit dem Fußgänger zusammen. Er wurde ins Krankenhaus eingeliefert und bedauerte dies sehr...

  • Der Fußgänger hatte anscheinend keine Ahnung in welche Richtung er gehen sollte, und so überfuhr ich ihn.

  • Der andere Wagen war absolut unsichtbar, und dann verschwand er.

  • Ich fand ein großes Schlagloch und blieb in demselben.

  • Das andere Auto kollidierte mit dem meinigen, ohne mir vorher seine Absicht mitzuteilen.

  • Im hohen Tempo näherte sich mir die Telegraphenstange. Ich schlug einen Zickzackkurs ein, aber dennoch traf die Telegraphenstange am Kühler. Der Kraftsachverständige war völlig ungehalten, als er auf mein Vorderteil blickte...

  • Ein Fußgänger rannte in mich und verschwand wortlos unter meinem Auto.

  • Ich habe noch nie Fahrerflucht begangen; im Gegenteil, ich mußte immer weggetragen werden.

  • Ich überfuhr einen Mann. Er gab seine Schuld zu, da ihm das schon einmal passiert war.

  • Schon bevor ich ihn anfuhr, war ich davon überzeugt, dass dieser alte Mann nie die andere Straßenseite erreichen würde.

  • Da sich der Fußgänger nicht entscheiden konnte, nach welcher Seite er rennen sollte, fuhr ich obendrüber.

  • Ein unsichtbares Fahrzeug kam aus dem Nichts, stieß mit mir zusammen und verschwand dann spurlos.

  • Nachdem ich vierzig Jahre gefahren war, schlief ich am Lenkrad ein.

  • Ich hatte den ganzen Tag Pflanzen eingekauft. Als ich die Kreuzung erreichte, wuchs plötzlich ein Busch in mein Blickfeld, und ich konnte das andere Fahrzeug nicht mehr sehen.

  • Als ich eine Fliege erschlagen wollte, erwischte ich den Telefonmast.

  • Der Pfosten raste auf mich zu, und als ich ihm Platz machen wollte, stieß ich frontal damit zusammen.

  • Zuerst sagte ich der Polizei, ich sei nicht verletzt, aber als ich den Hut abnahm, bemerkte ich einen Schädelbruch

  • Als mein Auto von der Strasse abkam, wurde ich hinausgeschleudert. Später entdeckten mich so ein paar Kühe in meinem Loch.

  • Ich sah ein trauriges Gesicht langsam vorüberschweben. Dann schlug der Herr auf dem Dach meines Wagens auf.

  • Aus einem Madrider Unfallbericht von einem Mann, der wegen eines dringenden Bedürfnisses auf der Landstrasse gehalten hatte, worauf ein LKW in sein Auto fuhr:
    Während ich die Strasse normal befuhr, überkam mich das Verlangen, mich zu erleichtern, weswegen ich das Fahrzeug am Rand anhielt und mich in ein nahes Gebüsch begab. Nachdem ich die Hosen heruntergelassen hatte, kam der Gegner und gab's mir von hinten mit dem Kipper.

  • Da sprang der Verfolgte ins Wasser und tauchte trotz mehrfacher Aufforderung nicht mehr auf.

  • Außerdem bin ich vor meinem ersten Unfall und nach meinem letzten unfallfrei gefahren.

  • Ich habe gestern abend auf der Heimfahrt einen Zaun in etwa 20 Meter Länge umgefahren. Ich wollte Ihnen den Schaden vorsorglich melden, bezahlen brauchen Sie nichts, denn ich bin unerkannt entkommen.

  • Der Unfall ist dadurch entstanden, daß der Volkswagen weiterfuhr. Er mußte verfolgt werden, ehe er schließlich anhielt. Als wir ihm eine Tracht Prügel verabreichten, geschah es.

  • Ich habe so viele Formulare ausfüllen müssen, daß es mir bald lieber wäre, mein geliebter Mann wäre überhaupt nicht gestorben.

  • Ich erlitt dadurch einen Unfall, dass das Moped Ihres Versicherungsnehmers mich mit unverminderter Pferdestärke anraste.

  • Mein Motorrad sowie ich selbst mußten wegen starker Beschädigung abgeschleppt werden.

  • Ich habe mir den rechten Arm gebrochen, meine Braut hat sich den Fuß verstaucht - ich hoffe, Ihnen damit gedient zu haben.

  • Bin in der Kurve, nicht weit von der Unglücksstelle ins Schleudern geraten. Während des Schleuderns habe ich wahrscheinlich den entgegenkommenden MErcedes gerammt, der dann die Richtung der totalen Endfahrtphase vermutlich Bestimmte. Es hatte zwischenzeitlich an einigen Stellen geschneit. Die Fahrbahn war dadurch auf einigen Straßen rutschig geworden. Ich wollte den Wagen abbremsen. Ich habe gekämpft wie ich nur konnte, aber es half nichts. Prallte gegen die Zaunmauer und wurde unbewußs. Aus war es mit meiner Gesinnung.

  • Ich bin ferner mit meinen Nerven am Ende und habe mit einer schweren Kastritis zu tun.

  • Beim Heimkommen fuhr ich versehentlich in eine falsche Grundstücksauffahrt und rammte einen Baum, der bei mir dort nicht steht.

  • Der Bursche war überall und nirgends auf der Straße. Ich mußte mehrmals kurven, bevor ich ihn traf.

  • Den Hundehalter kenn ich nicht. Ich habe den Biß der Polizei gemeldet. Doch der Wachtmeister grinste nur.

  • Wer mir die Geldbörse gestohlen hat, kann ich nicht sagen, weil aus meiner Verwandschaft niemand in der Nähe war.

  • Ich fuhr durch die Au. Plötzlich kamen von links und rechts mehrere Fahrzeuge. Ich wußte nicht mehr wohin und dann krachte es vorne und hinten.

  • Ich mußte ihn leider aufs Korn, d.h. auf den Kühler nehmen; dann fegte ich ihn seitlich über die Windschutzscheibe ab.

  • Ihre Argumente sind wirklich schwach. Für solche faulen Ausreden müssen Sie sich einen Dümmeren suchen, aber den werden Sie kaum finden.

  • Ich fuhr auf der rechten Seite der Herzogstraße Richtung Königsplatz mit ca. 40 km/h Geschwindigkeit. Wegen eines in die Fahrbahn laufenden Kindes mußte ich plötzlich stoppen. Diese Gelegenheit nahm der Gegner wahr und rammte mich von hinten.

  • Das Polizeiauto gab mir ein Signal zum Anhalten. Ich fand einen Brückenpfeiler.

  • Erfahrungsgemäß regelt sich sowas bei einer gewissen Sturheit von selbst. Darum melde ich Unfälle immer erst, wenn der Gegner mit Zahlungsbefehlen massiv wird.

  • In einer Linkskurve geriet ich ins Schleudern wobei mein Wagen einen Obststand streifte und ich - behindert durch die wild durcheinanderpurzelnden Bananen, Orangen und Kürbisse - nach dem Umfahren eines Briefkastens auf die andere Straßenseite geriet, dort gegen einen Baum prallte und schließlich - zusammen mit zwei parkenden PKWs - den Hang hinunterrutschte. Danach verlor ich bedauerlicherweise die Herrschaft über mein Auto.

  • Heute schreibe ich zum ersten und letzten Mal. Wenn Sie dann nicht antworten, schreibe ich gleich wieder.

  • Als der Monteur mit dem Hammer zum Schlag ausholte, stellte ich den Anspruchsteller hinter ihn, um genau zu sehen, wo der Schlag hinging. Da ging ihm der Schlag an den Kopf.

 Zum Seitenanfang



 Vergessene Urteile und Gesetze aus den USA und der Welt:
    Auto und Mobiles
  • In Alabama ist es Autofahrern verboten, während der Fahrt eine Augenbinde zu tragen.
  • Wer in Nevada ein Kamel auf einem Highway ausreitet, verstößt gegen das Gesetz.
  • In Glendale/Arizona ist es ungesetzlich, mit einem Auto rückwärts zu fahren.
  • Personen jenseits der 88 ist es in Idaho Falls verboten, Motorrad zu fahren.
  • Piloten ist es in Arizona verboten, während des Fluges zu gurgeln.
  • In der Stadt Cicero in Illinois ist es nicht erlaubt, sonntags auf öffentlichen Straßen zu pfeifen.
  • In Alaska ist es illegal, von einem Flugzeug aus auf einen Elch herabzuschauen.
  • Lautes Rülpsen ist auf dem Flughafengelände von Halstead in Kansas verboten.
  • In Hartford, Connecticut, ist es verboten, eine Straße im Handstand zu überqueren.
  • Die Stadt Thomasville in North Carolina verbietet es Flugzeugen, an Sonntagen zwischen 11 und 13 Uhr, über das Stadtgebiet zu fliegen.
  • Es ist in Tennessee illegal, aus einen fahrenden Auto heraus Jagd auf Wild zu machen. Aber keine Regel ohne Ausnahme: Auf Wale darf man trotzdem feuern (falls man ihnen begegnen sollte.)
  • In Washington gibt es ein Gesetz, welches festlegt, dass nachts vor jedem Auto ein Mann mit einer roten Laterne hergehen muß.
  • Die Stadt Devon in Connecticut verbietet es, nach Sonnenuntergang auf den Straßen rückwärts zu laufen.
  • Radfahrer in Connecticut dürfen von der Polizei gestoppt werden, wenn sie schneller als 65 mph radeln.
  • Gegen das Gesetz verstößt, wer in Delaware in einem Flugzeug schnarcht.
  • Es ist verboten, im Flughafenbereich von Bicknell, Indiana Eiscreme mit einer Gabel zu essen.
  • Die Stadt Cleveland in Ohio verbietet per Gesetz, ein Fahrzeug in Betrieb zu nehmen, wenn man dabei auf dem Schoß einer anderen Person sitzt..
  • Es ist texanisches Gesetz, das, wenn sich zwei Züge an einem Bahnübergang begegnen, beide Züge halten müssen und die Fahrt nicht eher wieder fortsetzen dürfen, bis der andere passiert hat.
    Dieses Gesetz wird folgendermaßen erklärt: Ein Senator des Staates Texas wollte um jeden Preis die Verabschiedung eines Gesetzes verhindern. Um dieses zu erreichen, fügte er diese unsinnige Regelung mit ein. Er hoffte, das Gesetz würde nun aufgrund offensichtlicher Lächerlichkeit nicht verabschiedet. Aber seine Rechnung ging nicht auf, das Gesetz wurde in dieser Form rechtskräftig.
  • Vor etlichen Jahren wurde in Pennsylvania von der 'Bäuerlichen Anti-Automobil-Gesellschaft' folgendes Regelwerk aufgestellt:

    1. Bei einer Nachtfahrt über Landstraßen müssen alle Autofahrer jede Meile anhalten, eine Leuchtrakete abfeuern und 10 Minuten warten, damit die Straße geräumt werden kann.
    2. Wenn ein Fahrer eine Gruppe von Pferden sieht, muß er anhalten und sein Fahrzeug mit einer Decke abdecken, die farblich in die Landschaft pasßt.
    3. Wenn sich ein Pferd weigert, das Auto zu passieren, muß der Fahrer sein Wagen von der Straße entfernen und in den Büschen verstecken.

  • Ein Gesetz des Staates Kansas verlangt, dass alle Fußgänger, welche nachts einen Highway überqueren, ein Schlußlicht tragen müssen.
  • In Kanada ist es verboten, ein Flugzeug während des Fluges zu verlassen.
  • Es ist in Kanada strengstens verboten, ohne 'lebenssicherndes Gerät' aus einem Flugzeug zu springen.
  • Ein kanadisches Gesetz legt fest, dass zwei verschiedene Schiffe auf einem Gewässer nicht zur selben Zeit die selbe Position haben können.
  • In Baldwin Park, California verstößt das Fahradfahren in einem Swimmingpool gegen das Gesetz.
  • In der Schweiz ist es gesetzlich verboten, eine Autotür zuzuknallen.
  • In der UdSSR ist es gesetzlich verboten, in einem schmutzigen Auto zu fahren.
  • In Oklahoma ist es gesetzlich untersagt, am Steuer eines Autos ein Comic zu lesen.
  • In Milford, Massachusetts, ist es verboten, durch Autofenster zu spähen.
  • Einem alten russischen Gesetz zufolge muß ein Zug anhalten, wenn sich entlang der Trasse ein schlafender Mensch befindet und solange warten, bis dieser sein Nickerchen beendet hat.
  • In Kanada ist es verboten, ein Flugzeug während des Fluges zu verlassen.

 Zum Seitenanfang



    Badefreuden
  • In Saratoga, Florida, ist es illegal, öffentlich zu singen, wenn man einen Badeanzug trägt.
  • Ein Gesetz in Kentucky verbietet es jeder Person, ohne Polizeischutz in einen Badeanzug die Straßen der Städte oder Dörfer des Staates zu betreten.
  • In Rochester, Michigan, muß jeder Freund des nassen Elements seinen Badeanzug vorher von einem Polizisten inspizieren lassen.
  • Keine Frau darf in einem Badeanzug irgendeinen Highway des Staates Kentucky betreten, wenn sie nicht mindestens von zwei Polizisten eskortiert wird oder mit einem Knüppel bewaffnet ist. Dieses Gesetz tritt nicht in Kraft, wenn die Frau weniger als 90 Pfund oder mehr als 200 Pfund wiegt oder es sich um ein weibliches Pferd handelt.
  • Ein Gesetz in Indiana verbietet es, während der Wintermonate ein Bad zu nehmen.
  • In Topeka, Kansas, ist die Installation von Badewannen verboten.
  • Es ist verboten, in einem Badezimmer die Kleider abzulegen. Zumindest in Florida.
  • In Kentucky muß zumindest einmal im Jahr gebadet werden.
  • Ein altes Gesetz in Boston, Massachusets verbietet es, an einem Sonntag ein Bad zu nehmen.

 Zum Seitenanfang



    Crime
  • In Natoma, Kansas; ist es gesetzlich untersagt, Messer auf Männer in gestreiften Anzügen zu schleudern.
  • Ein Friseur, der in Elkhard, Indiana, einem Kind androht, ihm die Ohren abzuschneiden, macht sich strafbar.
  • Ein Gesetz in Louisiana verbietet es Bankräubern, nach dem Überfall mit einer Wasserpistole auf den Kassierer zu schießen.
  • In North Dakota ist es immer noch legal, aus einem Planwagen heraus auf Indianer zu schießen.
  • Ein erst kürzlich in Texas verabschiedetes Gesetz zur Verbrechensbekämpfung verlangt von jedem Kriminellen, sein Opfer mindestens 24 Stunden vor der Tat entweder mündlich oder schriftlich von der Natur des geplanten Verbrechens zu unterrichten.
  • Die Stadt Pocatello im US-Bundesstaat Idaho verabschiedete 1912 ein Gesetz, welches das Tragen von Waffen untersagt. Ausnahme: Die Waffe wird in der Öffentlichkeit gut sichtbar getragen.
  • Ein Gesetz in Frankfort, Kentucky, verbietet es, die Krawatte eines Polizeibeamten abzuschießen.
  • In Oklahoma darf man keine Waffe öffentlich sichtbar tragen, es sei denn, man wird von einem Indianer verfolgt.
  • Ein Gesetz zur Verbrechensbekämpfung in Washington besagt, dass jeder motorisierte Krimineller mit unlauteren Absichten von der Stadtgrenze aus den Polizeichef anrufen muß, um sein Erscheinen anzukündigen.
  • Beißt man eine Person mit den natürlichen Zähnen, so wird dies in Louisiana als 'einfaches Vergehen' gewertet Beißt man hingegen mit den Dritten zu, so ist dies ein 'schweres Vergehen'.
  • In North Dakota wurde einst ein versuchter Selbstmord als Mordversuch angesehen und wurde mit der Todesstrafe bestraft.
  • Ein Gesetz in Uruguay legalisiert Duelle, sofern beide Teilnehmer Blutspender sind.
  • In Massachusetts ist es gegen das Gesetz, Duelle mit Wasserpistolen auszutragen.
  • Ein Gesetz verbietet es den Bürgern des US-Bundesstaates Texas, am Wahltag mit einem Schwert oder Speer bewaffnet im Wahllokal zu erscheinen.
  • In Richmond, Virginia gilt selbst der Wurf einer Münze, mit dem ausgelost werden soll, wer die Restaurantrechnung bezahlt, als illegales Glücksspiel und ist verboten.
  • In New York können Selbstmörder, die vom Dach eines Gebäudes springen, zum Tode verurteilt werden.
  • Mit einer Geldstrafe von bis zu 500 Dollar wird bestraft, wer innerhalb der Stadtgrenzen von Chico/Kalifornien einen Nuklearsprengkörper zur Detonation bringt.

 Zum Seitenanfang



    Frauen
  • In Arkansas darf ein Ehemann per Gesetz seine Frau schlagen, allerdings nicht öfter als einmal im Monat...
  • Nach kalifornischem Recht dürfen Frauen, welche einen Hausmantel tragen, kein Auto fahren.
  • Ein Gesetz in Helena, Montana verbietet es Frauen, in einem Saloon oder einer Bar auf einem Tisch zu tanzen, wenn sie nicht mindestens 3 Pfund und 2 Unzen an Bekleidungsstücken am Leibe tragen.
  • Ein spezielles Gesetz in Florida verbietet weiblichen Singles und geschiedenen oder verwitweten Frauen, an einem Sonntag Fallschirm zu springen. Unverheiratete Frauen, welche dennoch springen, droht eine Geldstrafe und/oder Gefängnis.
  • In Carrizoro/New Mexiko ist es Frauen verboten, sich unrasiert in der Öffentlichkeit sehen zu lassen. (Gesicht + Beine)
  • Ein Gesetz des Staates Illinois besagt, das alle weiblichen Singles männliche Junggesellen mit 'Meister' anzureden haben.
  • Frauen, welche in Florida unter einem Haartrockner einschlafen, können mit einer Geldstrafe belegt werden. Alternativ kann die Strafe aber auch den Besitzer des Frisiersalons treffen.
  • In L.A. darf jeder Mann seine Frau mit einem Lederriemen schlagen, vorausgesetzt, der Riemen ist nicht breiter als zwei inches. Benutzt er einen breiteren Riemen, bedarf es der vorherigen Erlaubnis seiner Ehefrau.
  • In Norfolk, Virginia, darf keine Frau das Haus verlassen, ohne ein Korsett zu tragen. In früheren Zeiten gab es dafür einen, nur Männern vorbehaltenen Beamtenposten - den Korsett-Inspektor.
  • In Merryville, Missouri hingegen ist es Frauen strengstens verboten, ein Korsett zu tragen. Begründung: "Das Privileg, einen kurvenreichen und durch nichts eingeengten Körper einer jungen Frau bewundern zu dürfen, sollte dem normalen amerikanischen Mann nicht verweigert werden."
  • 'Frau am Steuer, Ungeheuer' müssen sich wohl die Stadtväter von Memphis, Tennessee gedacht haben. Denn Frauen dürfen dort einem Gesetz zufolge nur Auto fahren, wenn ein Mann vor dem Auto herläuft und zur Warnung von Fußgängern und anderen Autofahrern eine rote Fahne schwenkt.
  • Die Stadt Dyersburg in Tennessee verfügt über eine Verordnung, welche es den Frauen untersagt, einen Mann zwecks eines Dates anzurufen.
  • Keine Frau darf in einem Badeanzug irgendeinen Highway des Staates Kentucky betreten, wenn sie nicht mindestens von zwei Polizisten eskortiert wird oder mit einem Knüppel bewaffnet ist. Dieses Gesetz tritt nicht in Kraft, wenn die Frau entweder weniger als 90 Pfund oder mehr als 200 Pfund wiegt oder wenn es sich um ein weibliches Pferd handeln sollte.
  • Ein Gesetz des Staates Michigan bestimmt, dass das Haar einer Frau ihrem Ehemann gehört.
  • Nach Klärung der Eigentumsverhältnisse versteht es sich von selbst, das sich in Michigan keine Frau ohne die Erlaubnis ihres Mannes die Haare schneiden lassen darf.
  • In Cleveland, Ohio, dürfen Frauen keine Lackschuhe tragen, da Männer in ihnen eventuell die Reflexion von etwas sehen könnten, was sie besser nicht sehen sollten.
  • Keiner Frau ist es innerhalb der Stadtgrenzen von Tremonton, Utah erlaubt, in einem Krankenwagen Sex mit einem Mann zu haben. Wird sie 'auf frischer Tat' ertappt, kann sie eines Sexualvergehens angeklagt werden. Weiterhin muß ihr Name in der Tageszeitung veröffentlicht werden. Der Mann geht straffrei aus, sein Name wird nicht veröffentlicht.
  • Die New Yorker Verkehrsbehörde hat entschieden, das Frauen die Untergrundbahnen auch 'oben ohne' benutzen dürfen. Ein New Yorker Gesetz besagt, das, wenn ein sich ein Mann irgendwo mit freien Oberkörper zeigen darf, einer Frau dasselbe Recht zugestanden werden müsse.
    Diese Entscheidung wurde getroffen, nachdem eine Gruppe von Frauen dieses Gesetz in der New Yorker U-Bahn 'getestet' hatte. Ein Polizeisprecher erklärte, das die Polizei sich mit der Regelung abfinden würde. Sollte aber eine andere Regel verletzt werden, z.B. eine nackte, rauchende Frau in der U-Bahn, würden Maßnahmen ergriffen werden.
  • Frauen in Oklahoma dürfen an ihrem eigenem Haar keine Veränderungen vornehmen, es sei denn, sie hätten eine Lizenz des Staates.
  • In Oxford, Ohio, ist es Frauen verboten, sich zu entkleiden, wenn sie vor einem Gemälde oder Photo eines Mannes stehen.
  • Ein spezielles Reinigungsgesetz verbietet es Hausfrauen in Pennsylvania, Dreck und Staub unter den Teppich zu kehren.
  • Frauen in Saco, Missouri, ist es gesetzlich verboten, Hüte zu tragen, welche ängstliche Personen, Kindern oder Tieren Angst einjagen könnten.
  • In St. Louis ist es der Feuerwehr verboten, eine Frau zu retten, wenn sie einen Morgenmantel trägt. Um gerettet zu werden, müssen Frauen vollständig bekleidet sein.
  • In Siena ist es allen Frauen verboten, als Prostituierte zu arbeiten, wenn ihr Vorname Maria ist.
  • In New York ist es Frauen gesetzlich verboten, auf der Straße zu rauchen.
  • Einem Gesetz in Norfolk, Virginia zufolge müssen Frauen, welche an einer Tanzveranstaltung teilnehmen wollen, ein Korsett tragen.
  • In Detroit/Michigan ist es den Männern gesetzlich verboten, ihre Frauen Sonntags böse anzuschauen.
  • Ein Gesetz in Guernee verbietet Frauen mit mehr als 200 Pfund Lebendgewicht, in Shorts auf Pferden zu reiten.
  • Frauen im US-Staat Minnesota können für 30 Tage ins Gefängnis wandern, wenn sie öffentlich als Weihnachtsmann verkleidet auftreten.
  • In Florida ist es der Frau verboten, 2/3 ihres Pos am Strand zu zeigen. Tut sie's trotzdem, drohen ihr 500$ Strafe oder Gefängnis.
  • In Morrisville, Pennsylvania benötigt eine Frau eine behördliche Genehmigung, wenn sie sich Schminken will. Eine Genehmigung des Ehemannes reicht nicht aus!
  • Jede Frau kommt in Seattle automatisch für 6 Monate hinter Gittern, wenn sie in einem Zug oder Bus auf dem Schoß eines Mannes sitzt, ohne zuvor ein Kissen zwischen sich und dem Mann plaziert zu haben.
  • Die Frauen aus dem amerikanischen Bundesstaat Vermont dürfen ohne schriftliche Erlaubnis ihrer Ehegatten kein künstliches Gebiss tragen.
  • In Racine/Wisconsin dürfen sich Frauen nachtsüber nur auf der Straße aufhalten, wenn sie von einem Mann begleitet werden.
  • In Litauen sind Frauen gesetzlich verpflichtet, sich vor der Führerscheinprüfung gynäkologisch untersuchen zu lassen.
  • Frauen in Großbritannien ist es verboten, in öffentlichen Verkehrsmitteln Schokolade zu essen.
  • In Indonesien müssen sich Frauen, die in die Armee eintreten wollen, sich einem Jungfräulichkeitstest unterziehen.

 Zum Seitenanfang



    Männer
  • Männern ist es in Miami verboten, sich in einem Morgenmantel ohne Gürtel in der Öffentlichkeit sehen zu lassen.
  • Es verstößt in Idaho gegen das Gesetz, wenn ein Mann seiner Angebeteten eine Pralinenschachtel überreicht, die weniger als 50 Pfund wiegt.
  • In Ottumwa, Iowa, ist es jeder männlichen Person untersagt, innerhalb der Stadtgrenzen einer unbekannten Frau zuzuwinken.
  • In Carmel, NY gibt es ein Gesetz zur Förderung des guten Geschmacks - Männern ist es verboten, das Haus zu verlassen, wenn die Schuhe nicht zum Jacket passen sollten.
  • Kein verheirateter Mann darf in Virginia an einem Sonntag fliegen.
  • In NYC ist es Männern verboten, Frauen hinterherzuschauen. Wer gegen dieses Gesetz verstößt, wird gezwungen, Scheuklappen für Pferde zu tragen, wann immer er auch spazieren geht. Weiterhin muß er eine Strafe von 25$ entrichten..
  • Aufgrund eines Gesetzes darf in Pennsylvania kein Mann ohne einer schriftlichen Genehmigung seiner Frau Alkohol kaufen.
  • In Utah ist der Ehemann für jedes kriminelle Vergehen seiner Ehefrau verantwortlich, welches sie in seinem Beisein begeht.
  • In Florida ist es Männern verboten, sich mit einer sichtbaren Erektion in der Öffentlichkeit sehen zu lassen.
  • In New Mexiko dürfen die Taschen eines Mannes jederzeit von der Ehefrau durchsucht werden.
  • In Detroit/Michigan ist es dem Mann gesetzlich verboten, seine Frau an einem Sonntag böse anzuschauen.
  • Feuerwehrmännern in Huntington, West Virginia ist es gesetzlich untersagt, an der Wache entlangflanierenden Frauen nachzupfeifen.
  • Ohne Begleitung seiner Frau darf in Kentucky kein Mann einen Hut käuflich erwerben.
  • In dem Städtchen Brainerd in Minnesota wird es allen Männern gesetzlich abverlangt, sich einen Bart wachsen zu lassen.
  • In Wichita, Kansas wird die Mißhandlung eines Mannes durch seine Schwiegermutter nicht als Scheidungsgrund anerkannt.
  • In Auburn, einer angehenden Geisterstadt im US-Staat Washington, ist es Männern verboten, Jungfrauen zu deflorieren. Das Alter oder der Familienstand der Jungfrau ist dabei völlig irrelevant für das Gesetz. Tut er es doch, drohen ihm bis zu fünf Jahre Zuchthaus.
  • Männern im US-Staat Alabama ist es gesetzlich verboten, in Anwesenheit von Frauen auf den Boden zu spucken.
  • In Tombstone/Arizona ist es Männern wie Frauen über 18 Jahren gesetzlich untersagt, ihren Mund zu einem Lächeln zu öffnen, wenn dabei mehr als ein fehlender Zahn sichtbar wird.
  • Während der Fischfang-Saison ist es den Männern im US-Bundesstaat New Jersey untersagt, zu stricken.
  • Die Gemeinde Locust in Pennsylvania verbietet es ihren männlichen Einwohnern, in der Öffentlichkeit mit einer Erektion herumzulaufen. Zuwiderhandelnde können mit bis zu 3 Monaten Knast bestraft werden.

 Zum Seitenanfang



    Kinder
  • Eltern können in Nebraska verhaftet werden, wenn ihr Kind während eines Gottesdienstes einen Rülpser nicht zurückhalten kann.
  • In Columbia, Minnesota ist es Kindern unter zwölf Jahren verboten, auch nur ein Wort in einen Telefon zu sprechen, wenn nicht mindestens ein Elternteil danebensteht. Weiterhin ist es Kindern verboten, Steine zu werfen, selbst in der freien Natur.
  • In Kalifornien wurde ein Gesetz verabschiedet, nach dem es illegal ist, Kinder am Überspringen von Pfützen zu hindern.
  • Kinder, welche aus dem Mund nach Zwiebeln riechen, dürfen in West Virginia nicht die Schule besuchen.
  • Gemäß einem Gesetz in Nebraska darf eine Mutter ihrer Tochter ohne eine staatliche Lizenz keine Dauerwelle machen.

 Zum Seitenanfang



    Körperpflege
  • In Los Angeles ist es nicht gestattet, zwei Babys zur gleichen Zeit in einer Wanne zu baden.
  • In Virginia sind Badewannen im Inneren von Gebäuden verboten.
  • Strafbar macht sich auch, wer in Boston öfter als zweimal im Monat ein Bad nimmt.
  • In Boston ist es verboten, ein Bad zu nehmen. Es sei denn, ein Arzt hätte es angeordnet.
  • In Vermont wird vom Gesetzgeber vorgeschrieben, mindestens ein Bad pro Woche zu nehmen - immer Samstag nachts.
  • Das Gesetz des Staates Pennsylvania enthält eine Regelung, die es untersagt, in Badewannen zu singen.
  • In Tylertown, Mississippi ist es ungesetzlich, sich mitten auf der Hauptstraße zu rasieren.
  • Laut in aller Öffentlichkeit zu schneuzen ist in Waterville, Maine gesetzlich untersagt.
  • In Florida ist es ein Verbrechen, nackt zu duschen.

 Zum Seitenanfang



    Kußgesetze
  • In Michigan ist es strafbar, seine Frau an einem Sonntag zu küssen.
  • Schnurrbartträgern ist es in Eureka/Kalifornien nicht erlaubt, eine Frau zu küssen.
  • In Iowa darf man sich nicht länger als 5 Minuten küssen.
  • Diese 5 Minuten erscheinen aber großzügig bemessen, wenn man das Anti-Kuß-Gesetz der Stadt Halethrope, Maryland, betrachtet: Dort darf kein Kuß länger als eine Sekunde dauern.
  • Tulsa (Rhode Island) beschreitet in Sachen 'Kuß-Gesetze' einen Mittelweg: Küsse über drei Minuten sind verboten.
  • In Logan County/Colorado ist es illegal, eine Frau zu küssen, während sie schläft.
  • Eine Verordnung in Riverside, USA bestimmt, das sich zwei Personen erst dann küssen dürfen, wenn sie ihre Lippen mit karbolsaurem Rosenwasser abgewischt haben.
  • Ein Gesetz des Staates Wisconsin verbietet das Küssen in Zügen.
  • In Frankreich ist es verboten, sich auf Bahnübergängen zu küssen.
  • In Boston/Massachusetts ist es gesetzlich untersgt, sich vor einem Kirchengebäude zu küssen.
  • In Florida ist es verboten, mit einem Stachelschwein sexuell zu verkehren.
  • Ein Gesetz in West Virginia erlaubt es Männern, Sex mit Tieren zu haben, wenn diese nicht mehr als 40 Pfund wiegen.
  • In Minnesota ist es verboten, nackt zu schlafen.
  • Ein Gesetz des Staates Massachusetts schreibt vor, dass Frauen beim Sex unten zu liegen haben.

 Zum Seitenanfang



    Natur
  • Ein Gesetz verbietet es dem Arkansas River, höher als bis zur Brücke der Hauptstraße in Little Rock, Arkansas, zu steigen.
  • Nur in San Francisco wird der Bevölkerung durch eine Verordnung Sonnenschein garantiert.
  • Wer innerhalb der Stadtgrenzen von Pueblo, Colorado, ein Löwenzahn aufzieht oder das Wachsen eines Löwenzahnes nicht verhindert, verstößt gegen das Gesetz.
  • In Brawley, USA wurde eine Resolution verabschiedet, welche Schnee innerhalb der Stadtgrenzen verbietet.
  • In Topsail Beach, North Carolina, wird es einem Hurricane per Verordnung verboten, die Stadtgrenzen zu überschreiten.
  • Auch in Japan ist Sonnenschein gesetzlich garantiert. Deshalb durfte auch ein Hochhaus nicht gebaut werden da der Schatten zu lang wäre.
  • Mit bis zu 25 Jahren Haft muss rechnen, wer im US-Bundesstaat Arizona einen Kaktus fällt.

 Zum Seitenanfang



    Speiss & Trank
  • In Gary, Indiana, ist es untersagt, innerhalb von vier Stunden nach dem Genuß von Knoblauch ein Kino oder ein Theater zu besuchen und öffentliche Verkehrsmittel in Anspruch zu nehmen.
  • In Kansas ist es illegal, an einem Sonntag Schlangen zu essen.
  • Massachusetts verbietet es allen Bürgern, Muschelsuppen mit Tomaten zu verfeinern.
  • Durch Gesetzesbeschluß gilt in Kansas jeder Mann oder jede Frau so lange als nüchtern, bis er oder sie nicht mehr aufrecht stehen kann.
  • In Lefors, Texas, verstößt man gegen das Gesetz, wenn man im stehen mehr als drei Schluck Bier zu sich nimmt.
  • Wer in Massachussetts in den Regalen einer Bäckerei herumliegt, macht sich eines Verbrechens schuldig.
  • Was Kojak dazu sagt wissen wir nicht - in Washington jedenfalls sind alle Dauerlutscher verboten.
  • Ein Gesetz in Columbia verbietet es, in den Straßen Luft aus einem Balloon abzulassen und dabei ein pfeifendes Geräusch zu verursachen.
  • In St. Louis, Missouri, ist es illegal, in den Straßen auf dem Bordstein zu sitzen und Bier aus einem Eimer zu trinken.
  • In North Dakota dürfen Bier und Brezel nicht zur selben Zeit in einem Restaurant serviert werden.
  • In Tulsa, Oklahoma, darf eine Mineralwasserflasche nur unter Aufsicht eines staatlich geprüften Ingenieurs geöffnet werden.
  • Nach einem Gesetz des Staates Nebraska dürfen die Besitzer von Bars nur Bier ausschenken, wenn sie gleichzeitig einen Topf Suppe kochen.
  • Im Irak ist es gesetzlich verboten, an Sonntagen Schlangen zu verspeisen.
  • In der Stadt Lehigh in Nebraska ist es verboten, die Löcher aus den Doughnuts zu verkaufen.
  • Friseuren ist es in Waterloo, Nebraska, verboten, zwischen 7 Uhr morgens und 7 Uhr abends Zwiebeln zu essen.
  • In Oklahoma ist es verboten, ein Stück aus dem Hamburger eines Fremden herauszubeißen.
  • Nach einem Gesetz des Staates Wisconsin ist es illegal, in Restaurants Apfelkuchen ohne Käse zu servieren.
  • In Tampa Bay, Florida ist es verboten, an einem sonntag nach 18 Uhr Hüttenkäse zu verzehren.

 Zum Seitenanfang



    Sport
  • In Albany, NY darf in den Straßen kein Golf gespielt werden.
  • In Cambridge/Großbritannien ist das Tennisspiel auf den Straßen verboten.
  • In Chicago ist es illegal, nur mit einem Pyjama bekleidet zum Fischen zu gehen.
  • In Uzbekistan ist Billard-Spielen gesetzlich verboten.
  • In Idaho ist es verboten, auf einem Kabel sitzend zu angeln.
  • In Alabama ist es verboten, an einem Sonntag Domino zu spielen.
  • In Ocean City/Maryland ist es verboten, während des Schwimmens im Meer zu essen.
  • In den deutschen Bundesländern Baden-Württemberg und Bayern dürfen am Gründonnerstag, am Karfreitag und am Ostersamstag, beziehungsweise Ostersonntag sowie an allen anderen gesetzlichen Feiertagen ganztägig keine Tanzveranstaltungen durchgeführt werden.

 Zum Seitenanfang



    Einfach Tierisch
  • Es dürfen in Kalifornien nicht mehr als 2000 Schafe gleichzeitig den Hollywood Boulevard runtergetrieben werden.
  • Elefanten ist es in San Francisco verboten, entlang der Market Street zu spazieren, es sei den, sie werden an einer Leine geführt.
  • Wird in Florida ein Elefant an einer Parkuhr festgebunden, dann ist die normale Parkgebühr für PKW's zu entrichten.
  • In Sterling/Colorado muß eine freilaufende Katze Rückstrahler tragen.
  • Ein Gesetz in Los Angeles verbietet die Jagd auf Motten unter einer Straßenlaterne.
  • Die Stadt Seattle hat eine Verordnung erlassen, die besagt, dass Goldfische in Gläsern nur dann in Bussen transportiert werden dürfen, wenn sie sich nicht bewegen.
  • In Cresskill, New Jersey, müssen alle Katzen drei Glocken tragen, um den Vögeln ihr kommen anzukündigen.
  • Tiere dürfen sich in Kalifornien nur paaren, wenn sie mehr als 1.500 Fuß von der nächsten Kneipe, Schule der Kirche entfernt sind.
  • In Hartford/Conneticut ist es gegen das Gesetz, seinen Hund zu erziehen.
  • Das Gesetz meint es gut mit den Hasen in Kansas: Von einem Motorboot aus dürfen sie nicht geschossen werden.
  • Auf dem Flughafengelände von Bourbon, Mississipi, dürfen keine Schildkrötenrennen abgehalten werden.
  • In Normal, Illinois, darf niemand ungestraft Hunden Grimassen schneiden.
  • Niemand darf in Kansas einen Fisch mit den bloßen Händen fangen.
  • Im Jahre 1930 verabschiedete der City Council of Ontario, Kalifornien, eine Verordnung, die es Hähnen untersagte, innerhalb der Stadtgrenzen zu krähen.
  • In Tennessee ist es illegal, einen Fisch mit einem Lasso zu fangen.
  • In Cleveland, ist es illegal, eine Maus ohne eine gültige Jagderlaubnis zu fangen.
  • Es ist illegal, in Zion, Illinois, einem Hund, einer Katze oder irgendeinen anderem Haustier eine entzündete Zigarre anzubieten.
  • Ein Gesetz verbietet Bienen, über das Dorf oder durch die Straßen von Kirkland, Illinois, zu fliegen.
  • In Oklahoma ist die Jagd auf Wale im ganzen Staat verboten.
  • Per Gesetz wird in Florida den Ratten verboten, Schiffe zu verlassen.
  • Eine Mausefalle darf in Kalifornien nur von Personen mit gültiger Jagderlaubnis aufgestellt werden.
  • Im kalifornischen Belvedere ließt sich eine Anordnung der Stadtverwaltung etwas seltsam: "No dog shall be in a public place without its master on a leash." (Kein Hund darf in die Öffentlichkeit, ohne sein Herrchen an der Leine zu führen)
  • Allen Hunden im US-Bundesstaat Massachusetts müssen im Monat April die Hinterbeine zusammengebunden werden.
  • In Wilbur, Washington ist es verboten, auf einem häßlichen Pferd zu reiten.
  • Ein Gesetz in Denver/Colorado verbietet das mißhandeln von Ratten.
  • In Atlanta, Georgia, verstößt es gegen das Gesetz, wenn eine Giraffe an einer Telefonzelle oder an einem Laternenpfahl festgebunden wird.
  • In Marshalltown, Iowa, ist es Pferden gesetzlich untersagt, Hydranten aufzuessen.
  • Im Jahre 1924 mußte sich in Suth Bend, Illinois, ein Affe vor Gericht verantworten, weil er eine Zigarette geraucht hatte. Er wurde zu einer Geldstrafe von 25 Dollar und zur Zahlung der Gerichtskosten verurteilt.
  • Es ist illegal, in Maryland Austern zu mißhandeln oder einen Löwen mit ins Kino zu nehmen.
  • In Barber, North Carolina dürfen Katzen nicht mit Hunden kämpfen.
  • In Utah haben Vögel auf allen Highways Vorfahrt.
  • In Utah ist es illegal, vom Rücken eines Pferdes zu angeln.
  • In Paulding, Ohio, darf ein Polizist einen Hund beißen, um ihn ruhig zu stellen.
  • Strengstens Verboten ist es in North Carolina, Elefanten zum umpflügen von Baumwollfeldern einzusetzen.
  • Im US-Bundestaat Arizona ist die Jagd auf Kamele gesetzlich verboten.
  • In der Stadt Lang im US-Bundesstaat Kansas ist es illegal, im August auf einem Muli auf der Hauptstraße zu reiten, es sei denn, das Muli trägt einen Strohhut.
  • In der Schweiz am Zuerichsee ist es verboten einen gefangenen Barsch, der ueber dem Mindestmass ist wieder ins Wasser zu lassen.
  • In Toledo, Ohio, darf man nicht mit Schlangen nach Personen werfen.
  • Das Züchten von Schweinen ist in Israel unter Strafe gestellt. Wer erwischt wird, muß das Tier laut Gesetz töten.
  • In Frankreich ist es gesetzlich verboten, einem Schwein den Namen 'Napoleon' zu geben.
  • In Kalifornien ist es gesetzlich verboten, eine Schnecke, ein Faultier oder einen Elefanten als Haustier zu halten.

 Zum Seitenanfang



    Die X-Laws
  • Monstern ist es in Urbana, Illinois verboten, das Stadtgebiet zu betreten.
  • In Großbritannien existiert seit 1934 ein Gesetz, das das Ungeheuer von Loch Ness - für den Fall, dass es existiert - unter Naturschutz stellt.
  • Im 1400-Seelen-Ort Inglis/Florida hat der Satan per Erlass Hausverbot.
  • Im US-Bundesstaat Vermont ist es illegal, die Existenz Gottes zu leugnen.

 Zum Seitenanfang



    Und sonst ?
  • In Cupertino, Kalifornien ist es illegal, gut hörbar rückwärts im Hexadezimalsystem zu zählen.
  • Wer in Denver, Colorado, seinen Staubsauger an die Nachbarn verleiht, verstößt gegen das Gesetz.
  • Es ist verboten, in Jonesboro, Georgia die Worte 'Oh, Boy' auszusprechen.
  • Ein Gesetz verbietet es den Friseuren in Georgia, ihre Preise auszuhängen.
  • In Brockton, Massachusetts, müssen die Bürger eine Lizenz beantragen, um eine Schneiderei betreten zu dürfen.
  • In Georgia ist es ungesetzlich, einem Gottesdienst ohne ein geladenes Gewehr beizuwohnen.
  • Im Abschnitt 363 der Stadtverordnung von Harthahome City, Oklahoma, wird es als illegal erklärt, eine hypnotisierte Person in einem Schaufenster abzustellen.
  • Ein Gesetz in Chicago verbietet es, während eines Brandes zu essen.
  • In den Straßen von Ashville, North Carolina, ist das Niesen verboten worden.
  • Ein Gesetz des Staates Massachusetts verbietet es, die Füße zwecks Abkühlung aus dem Fenster hängen zu lassen.
  • Das Lesen von Büchern oder Zeitungen in den Straßen ist in Southbridge, Massachusetts nach 20.00 Uhr verboten.
  • In Massachusetts ist es ungesetzlich, an einem Sonntag Windeln auszuliefern.
  • Ein Gesetz in Fort Madison, Iowa, legt fest, daß die Feuerwehr erst 15 Minuten die Brandbekämpfung üben muß, bevor sie zu einen Einsatz ausrücken darf.
  • Im Jahre 1659 wurde in Massachusetts Weihnachten als ungesetzlich erklärt.
  • Ein Gesetz in Massachusetts verbietet es Trauernden, während der Totenwache mehr als drei Sandwiches zu essen.
  • In Baltimore, Maryland, ist es verboten, Waschbecken zu säubern, egal wie dreckig sie auch sind. Ebenso ist das werfen von Heuballen aus dem zweiten Stock eines Gebäudes untersagt.
  • Eine alte Verordnung des Staates Massachusetts erklärt alle Spitzbärte als illegal, es sei denn, der Träger bezahlt eine Gebühr für das Privileg, einen tragen zu dürfen.
  • In Racine, Wisconsin, ist es illegal, einen schlafenden Feuerwehrmann aufzuwecken.
  • Bevor nicht alle Fenster geschlossen und sicher verriegelt sind, ist in Massachusetts das Schnarchen strengstens verboten.
  • Ein Gesetz des Staates New Hampshire verbietet es, in einem Cafe, einer Kneipe oder in einem Restaurant im Takte der Musik mit den Kopf zu nicken, mit den Füßen zu klopfen oder der Musik sonstwie Aufmerksamkeit zu widmen.
  • In Las Vegas ist es verboten, Zahnprothesen zu verpfänden.
  • Es ist in York, Pennsylvania, verboten, sich hinzusetzen, wenn man seinen Rasen mit einem Schlauch wässert.
  • In Holyoke, Massachusetts gibt es ein Gesetz, welches das wässern eines Rasens während eines Regenschauers unter Strafe stellt.
  • In Borger, Texas, dürfen folgende Dinge nicht geworfen werden: Konfetti, Gummibälle, Feuerwerkskörper, Staubwedel und Peitschen. Sylvester muß schön langweilig sein.
  • Ein Gesetz in Portsmouth, Ohio stellt Baseballspieler auf die selbe Stufe wie Stadtstreicher, Diebe und andere zwielichtige Gestalten.
  • In Greene, NY, ist es verboten, auf den Straßen rückwärts zu laufen und Erdnüsse zu essen, wenn ein Konzert stattfindet.
  • Keiner Person ist es auf dem Flughafengelände in Upperville, Virginia erlaubt, auf einem Stuhl sitzend die Sonntagszeitung zu lesen, während ein Gottesdienst stattfindet.
  • Die Gesetze verbieten es in Omaha, Nebraska den Friseuren, einem Mann die Brust zu rasieren.
  • In Newport (Rhode Island), darf nach Sonnenuntergang keine Pfeife mehr geraucht werden.
  • In Fitchburg, Massachusetts, dürfen sich Friseure keinen Kamm hinter dem Ohr tragen.
  • Nach einer Verordnung in Texas dürfen nur solche Personen barfuß gehen, welche vorher eine besondere Erlaubnis für 5 Dollar gekauft haben.
  • Eine Verordnung in Blyte bestimmt, das eine Person mindestens zwei Rinder besitzen muß, bevor sie in aller Öffentlichkeit Cowboystiefel tragen darf.
  • In Clarendon, Texas, ist es verboten, in einem öffentlichen Gebäude mit einem Feder-Staubwedel abzustauben.
  • In Lexington, Kentucky ist es illegal, Eiscremehörnchen in der Hosentasche zu transportieren.
  • In Bexley, Ohio, Ordinance number 223, of 09/09/19 prohibits the installation and usage of slot machines in uthouses.
  • In Pennsylvania ist es verboten, während einer Hochzeit einen Revolver oder eine Kanone zu entladen.
  • Es ist Piloten verboten, weiblichen Flugschülerinnen mit einem Staubwedel unter dem Kinn zu streicheln, um ihre Aufmerksamkeit zu erregen. So eine Regel in Columbia, Pennsylvania
  • - In der Stadt Province, Rhode Island, ist es verboten, an einem Sonntag Zahnbürste und Zahnpasta an den selben Kunden zu verkaufen.
  • Eine Person, die ein Duell verweigert hat, einen 'Feigling' zu nennen, ist in Tennessee gesetzlich untersagt.
  • Ein texanisches Gesetz verbietet den Besitz von Kombizangen.
  • In Nicholas County, West Virginia ist es Pfarrern gesetzlich untersagt, von der Kanzel aus Witze zu erzählen.
  • In Vermont wird durch Gesetz verboten, was wahrscheinlich eh kein Mensch schaffen dürfte: Unter Wasser zu pfeifen.
  • Es ist illegal, den Namen des Staates Arkansas falsch auszusprechen.
  • Ein Gesetz des Staates Iowa verbietet es jeden Etablisment, für ein Konzert eines einarmigen Pianisten Eintritt zu kassieren.
  • In China dürfen ertrinkende Menschen nicht gerettet werden, da nicht in ihrem Schicksal eingegriffen werden darf.
  • In Kanada kann ein Restaurant- oder Hotelbesitzer inhaftiert werden, wenn er keine Unterkünfte für berittene Gäste vorweisen kann.
  • Ein Gesetz im altertümlichen Ägypten besagte, dass einem Arzt beide Hände abgehackt werden müssten, wenn ein Patient während einer Operation stirbt.
  • Auf Hawaii ist es verboten, sich einen Penny in das Ohr zu stecken.
  • In New York ist es vorboten, jemanden nur zum Spaß einen Ball gegen den Kopf zu werfen.
  • In der Schweiz herrscht an hohen Feiertagen, wie Weihnachten, Ostern, Bettag etc. ein Tanzverbot, das Tanzverbot an den jeweiligen Vorabenden wurde unterdessen aufgehoben.
  • 1647 wurde in England Weihnachten gesetzlich abgeschafft.
  • Menschen, welche dermaßen krank, verstümmelt, mutiert oder deformiert sind, dass sie als 'unansehliche oder ekeleregende Objekte' bezeichnet werden können, dürfen in Chicago nicht ihre Wohnung verlassen.
  • In der französischen Stadt Anibes ist es illegal, Polizisten oder Polizeifahrzeuge auf Fotos zu bannen. Dieses Gesetz gilt auch, wenn sie sich nur im Bildhintergrund befinden.
  • In Florida wird man bestraft, wenn man an einem Donnerstag nach 18 Uhr in aller Öffentlichkeit einen Furz entweichen läßt.
  • In Pensacola/Florida ist es strafbar, weniger als 10 Dollar bei sich zu führen.
  • In Großbritannien ist es verboten, eine Briefmarke, die den König oder die Königin zeigt, kopfüber aufzukleben. Dies würde als Verrat geahndet werden.
  • Jeder, der in der Bibliothek der britischen Stadt Widnes/Cheshire einschläft, muss zur Strafe 5 Pfund eintrichten.

 Zum Seitenanfang





© 2006 Weidner & Collegen, avateam.com

 Disclaimer